La Porta d'Oriente · Hespèrion XXI

Sonntag, 4. Dezember 2011, 18.30 Uhr
Kultur- und Kongresszentrum Luzern (KKL), Grosser Konzertsaal

Jordi Savall, Lyra, Rebec und Leitung
Pierre Hamon, Flöten
Haig Sarikouyoumdjian, Duduk & Ney
Driss El Maloumi, Gesang & Oud
Dimitri Psonis, Santur & Moresca
Hakan Güngor, Kanun
Yair Dalal, Oud
Pedro Estevan, Perkussion

Zu Beginn der Adventszeit entführen Sie Jordi Savall und sein Ensemble auf die iberische Halbinsel, die «Pforte zum Orient». Die Wiegenlieder, Estampies und Lamenti aus allen Jahrhunderten versprechen eine spannende und sinnliche musikalische Entdeckungsreise zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit.

Das Ensemble Hespèrion XXI wurde 1974 in Basel von Jordi Savall und seiner Frau Montserrat Figueras gegründet und hat sich seitdem auf die Interpretation Alter Musik im Sinne der historischen Aufführungspraxis spezialisiert. Hesperos (Abendstern) nannten die Griechen den für den Menschen nicht direkt erreichbaren Planeten Venus, der am westlichen Abendhimmel erscheint. Für die Gründer der Gruppe stand und steht der Name Hespèrion XXI für ein weit entferntes unbekanntes Musikland, das es aus dem 21. Jahrhundert zu entdecken gilt. Das Ensemble versucht sich sowohl der Alten Musik Deutschlands und Italiens anzunähern, in besonderer Weise aber derjenigen Spaniens, wo der Kulturstrang zu dieser Musik durch die Reconquista, die Rückeroberung Spaniens von den Mauren, vollkommen abgerissen war. Hespèrion XXI war und ist in allen internationalen Konzertsälen und bei allen grösseren Festivals zu Gast. Beim Publikum und bei Kritikern erntete das Ensemble gleichermassen vielfaches Lob. Seine Aufnahmen wurden mit zahlreichen Musikpreisen ausgezeichnet.

Programmänderungen vorbehalten.

Der Veranstalter behält sich vor, einzelne Saalbereiche ev. zu einem späteren Zeitpunkt für den Verkauf freizugeben.

Karten zu CHF 138.- / 108.- / 70.- / 48.-
Studierende: CHF 20.- nur an der Abendkasse (sofern vorhanden)

< ZURÜCK