Sternstunden

Muttertag, 13. Mai 2012, 18.30 Uhr | lucerne chamber circle
Kultur- und Kongresszentrum Luzern (KKL), Grosser Konzertsaal

Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie in e-Moll, Wq 178
Wolfgang Amadé Mozart: Klavierkonzert Nr. 20 in d-Moll, KV 466
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5 in c-Moll, op. 67

Orchestre de Chambre de Lausanne
Christian Zacharias, Klavier und Leitung

Meisterwerke der Klassik zum Muttertag: Carl Philipp Emanuel Bach, der berühmteste der so genannten «Bach-Söhne» lässt sich stilistisch nur schwer fassen: Als ein Vertreter der musikalischen «Empfindsamkeit» bildete er die Verbindung zwischen barocker Tradition und klassischer Innovation. Diese Stileigentümlichkeiten schlugen sich vor allem in seinem umfassenden Klavierwerk nieder, aber auch in seinen Sinfonien. Seine Sinfonie in e-Moll, Wq 178 wird den Reigen zum Muttertag eröffnen.

Mozarts 20. Klavierkonzert erfreute sich schon im 19. Jahrhundert enormer Beliebtheit und galt als Vorläufer der Klavierkonzerte Beethovens. Beethoven schätzte das Werk ebenfalls sehr und schrieb zwei Kadenzen für den ersten und letzten Satz – wie später auch Johannes Brahms.

Der Abend wird schliesslich durch Beethovens berühmte 5. Sinfonie beschlossen. Das Schicksalsmotiv zieht sich durch die gesamte Komposition. Freuen Sie sich auf eine feurige Interpretation durch Christian Zacharias, der mit seinem Orchestre de Chambre de Lausanne zum ersten Mal im Rahmen des lucerne chamber circle zu Gast ist.

Programmänderungen vorbehalten.

Der Veranstalter behält sich vor, einzelne Saalbereiche ev. zu einem späteren Zeitpunkt für den Verkauf freizugeben.

Karten zu CHF 138.- / 108.- / 70.- / 48.-
Studierende: CHF 20.- nur an der Abendkasse (sofern vorhanden)

< ZURÜCK